Anmeldung ausländischer Bürger

Die ausländischen Staatsbürger müssen sich innerhalb von 90 Tagen ab dem Datum der Einreise in die Republik Korea bei den zuständigen Ausländerbehörden melden, sofern Folgendes zutrifft:

• Sie möchten sich mehr als 90 Tagen ab dem Datum der Einreise in die Republik Korea aufhalten;

• Sie haben ihre koreanische Staatsangehörigkeit durch den Erwerb einer ausländischen Staatsangehörigkeit verloren;

• Sie möchten sich ab dem Datum, an dem ihren Status nach der Geburt in der Republik Korea gewährt wurde, mehr als 90 Tage in der Republik Korea aufhalten.

Die folgenden Kategorien der Antragsteller müssen bei den zuständigen Ausländerbehörden nicht vorsprechen:

• Diplomaten, ausländische Regierungsbeamte und ihre Familienangehörigen im Einklang mit den internationalen Abkommen (A-1, A-2 und A-3);

• Antragsteller und deren Familienangehörige, die sich mit den wichtigen Aufgaben, wie z.B. diplomatische Beziehungen, industrielle Entwicklung und Landesverteidigung beschäftigen;

• Antragsteller, denen eine solche Befreiung vom Justizminister gewährt wurde;

• Kanadische Staatsangehörige, die sich weniger als 6 Monaten in der Republik Korea aufhalten möchten und sich unter den Visum-Arten Koreanische Künste und Kultur (D-1), Religiöser Arbeiter (D-6), Familienbesuch (F-1), betreuungsbedürftige Familienangehörige (F -3), Sonstiges (G-1) zusammenfassen lassen.

 

Beantragung eines Ausländerregistrierungsausweises (Aufenthalts- und Meldeangelegenheiten) 

Sobald Sie eine Unterkunft in der Republik Korea gefunden haben, müssen Sie sich an die zuständige Ausländerbehörde des gerichtlichen Bereiches wenden und registrieren lassen.

Um einen Antrag auf die Erteilung eines Ausländerregistrierungsausweises zu stellen, halten Sie sich bitte an die folgenden Fristen:

• Wenn Sie sich mehr als 90 Tagen in der Republik Korea aufhalten möchten, müssen Sie eine einen Ausländerregistrierungsausweis innerhalb von 90 Tagen ab dem Datum der Einreise beantragen;

• Wenn Sie Ihren Aufenthaltsstatus ändern möchten, müssen Sie sich gleich nach Erhalt des Ausländerregistrierungsausweises an die zuständige Ausländerbehörde wenden und eine Änderung beantragen

Um einen Antrag auf die Erteilung eines Ausländerregistrierungsausweises zu stellen, reichen Sie bitte Folgendes ein:

• Reisepass;

• Antragsformular (Nr. 34);

• Farbfoto, 3.5X4.5 cm;

• Gebühren i. H. v. 30.000 KRW (ca. 30 USD);

• Weitere Dokumente je nach dem Visum-Art*

*Weitere Informationen finden Sie unter Hikorea

 

Pflichten ausländischer Bürger

Sobald Sie einen Ausländerregistrierungsausweis erhalten haben, legen Sie bitte jederzeit auf Verlangen Folgendes vor:

• Reisepass und Ausländerregistrierungsausweis; 

• Reisepass und Ausländerregistrierungsausweis auf Verlangen von Beamten der Ausländerbehörde und anderen Beamten der gleichen Autorität

Wenn Sie sich an die o.g. Bestimmungen nicht halten, können Sie bestraft werden.

Die ausländischen Staatsbürger müssen innerhalb von 14 Tagen auf jegliche Veränderung Ihrer Registrierungsinformationen hinweisen und den Pass mit der Änderungsmitteilung vorlegen. Diese Bestimmung gilt im Falle:

• der Änderung von Namen, Geschlecht, Geburtsdatum, Nationalität;

• der Änderung der Passnummer, des Ablaufdatums, des Ausstellungsdatums; 

• der Änderung der Organisationszugehörigkeit oder Abteilung ausländischer Bürger, die sich unter den Visum-Arten Koreanische Künste und Kultur (D-1), Student (D-2), Koreanischer Sprachtrainee (D-4), Langzeitkorrespondent (D-5), Religiöser Arbeiter (D-6), Unternehmensinterner Transfer (D-7), Investition (D-8), internationaler Handel (D-9) zusammen lassen.

 

Die ausländischen Bürger, die einen Aufenthaltstitel zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit besitzen, müssen Folgendes beachten:

• Besitzer einer Arbeitserlaubnis können nur im Rahmen der zugewiesenen Tätigkeitsbereichen arbeiten.

• Es bestehen folgende zulässige Visum-Arten zum Zwecke der Erwerbstätigkeit: Kurzzeitangestellter (C-4), Professor (E-1), Fremdsprachenlehrer (E-2), Forscher (E-3), Technischer Ausbilder / Techniker (E-4), Fachkraft (E-5), Künstler / Athlet (E-6), Ausländer mit besonderen Fähigkeiten (E-7), Nicht-Berufsangehörige (E-9), Seemann (E-10), Bewohner (F-2) , Auslandskoreaner (F-4), dauerhafter Bewohner (F-5), Heiratsmigrant (F-6), Arbeitsurlaub (H-1), Arbeit und Besuch (H-2);

• Aufnahme einer Arbeitstätigkeit bei einem nicht auf dem Visumantragsformular angegebenen Arbeitgeber ohne vorherige Genehmigung oder ohne Vorabmeldung bei der Ausländerbehörde stellt einen Verstoß gegen die Visabestimmungen dar.

• Bei einem Wechsel des Arbeitgebers, des Arbeitsortes usw. müssen Sie sich zuvor über die geltenden Verfahren und Formalitäten bei der Ausländerbehörde oder beim Einwanderungskontaktzentrum (1345) erkundigen, einen Bericht erstellen oder eine Erlaubnis beantragen.