Nach einem Regierungsbeschluss der Republik Korea (ROK) über die Zentralisierung der Visaverfahren in Berlin (Deutschland) erhalten die Visabüros einiger ausgewählter Botschaften der Republik Korea in Europa keine Visaanträge mehr. Um den in diesen Ländern wohnhaften Staatsangehörige und Drittstaatsangehörige eine Möglichkeit bereitzustellen, ein Visum zu beantragen, hat die Regierung der Republik Korea die Internationale Organisation für Migration (IOM) als einzigen Partner ermächtigt, Dienstleistungen hinsichtlich von Visaanträgen anzubieten.

Im Folgenden finden Sie eine Liste der Länder und Standorte, in denen die IOM Visumantragszentren im Auftrag der koreanischen Regierung unterhält:

• Berlin, Germany 

• Paris, Frankreich 

• London, Vereinigtes Koenigreich 

 

Die IOM Visumantragszentren für Korea (Korean Visa Application Centres, KVAC) bieten die folgenden Serviceleistungen an:

• Bereitstellung allgemeiner Informationen für Personen, die ein Visum beantragen;

• Verteilung von Visaantragsformularen, Informationsblättern und Checklisten zu Visabestimmungen; 

• Annahme der Visaantragsunterlagen (inklusive Reisepässe und sonstigen unterstützenden Unterlagen);

• Vollständigkeitsprüfung der Dokumente und Überprüfung der Dokumente;

• Verarbeitung von Visa- und Servicegebühren;

• Eingabe der erforderlichen personenbezogenen Informationen und Daten in das koreanische Visa-Portal;

• Sicherstellung der elektronischen Übermittlung von Visaanträgen an die koreanische Botschaft und Übermittlung der Visaentscheidungen; 

• Sonstige notwendige Dienstleistungen benötigt von Personen, die bei der Regierung der Republik Korea ein Visa beantragen.

Bitte versichern Sie sich vor Antragstellung hier, ob für Ihren Herkunftsstaat eine Visumbefreiung besteht.